aktuell Nachkocherei & Marktfrisches

MEINE WIRTSHAUSKÜCHE – ein neues Kochbuch mit viel Gefühl & Tipps fürs Kochen aus dem Bauch heraus

27. April 2022

Britta’s Kochbuchsammlung hat sich wieder einmal vergrößert: Das neue Kochbuch „Meine Wirtshausküche“ verströmt den Duft eines traditionellen Mostviertler Wirtshauses. Ich habe mich gleich in die Neuerscheinung am Kochbuchmarkt verliebt!

Die Idee der Autorin Lydia Maderthaner: aus einem regionalen Warenkorb eine möglichst große Basis an Grundrezepten sowie ähnliche Zubereitungstechniken an verschiedenen einfachen und traditionellen Wirthausgerichten zu kochen. Und es geht vor allem um „Kochen aus’m G’fühl“. Das gefällt mir, denn ich koche ebenfalls gerne „aus dem Bauch heraus“.

Über MEINE WIRTSHAUSKÜCHE

Die große Bühne von Lydia Maderthaners Kochkunst ist das eigene Dorfwirtshaus im Mostviertel – ein Familienbetrieb in dritter Generation. Dort kocht sie hochwertig, bodenständig, abwechslungsreich und mit viel Gefühl auf. Traditionelles Handwerk verbindet die Mostviertlerin mit ihrer Philosophie, dem „Capsule Cooking“ – kochen mit einfachen Zutaten und einer großen Basis an Grundrezepten, die untereinander kombinierbar sind.

Was Lydia Maderthaner wichtig ist: Genuss, Geschmack und authentische Gemütlichkeit. Bei ihren Rezepte schöpft sie regional, saisonal und nachhaltig aus dem Vollen.

2019 gewann die leidenschaftliche Köchin mit dem „Mostviertler Mostbratl“ die TV-Show „9 Plätze 9 Schätze – So gut is(s)t Österreich“. Sie gibt Kochkurse – Genussabende für alle Sinne – und ist Gast in TV-Kochsendungen.

In „Meine Wirtshausküche“ findet ihr 75 Rezepte und zahlreiche Tipps für rezeptloses Kochen aus dem Bauch heraus.

Ich habe für euch ein „süßes Rezept“ herausgesucht, dass bei mir ein sehr wohliges Bauchgefühl samt Kindheitserinnerungen auslöst:

 

BISKUITTORTE

Zutaten

Für das Biskuit

8 Eidotter
8 Eiklar
100 g Zucker
200 g Mehl universal
1 Prise Vanillezucker/-saft

Für die Fülle

¼ Liter Obers geschlagen
250 g Magertopfen
100 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
3 Blatt Gelatine
Saft einer Zitrone

Zubereitung

Den Eischnee halbfest anschlagen, die Hälfte des Zuckers beigeben und fest schlagen. Die Dotter mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen, den Eischnee und das Mehl darunterheben. Wer möchte, kann den Biskuitteig mit einer Prise Vanillezucker, etwas Rum oder Zitronenzesten/-saft verfeinern.

Die Masse in eine befettete und bemehlte Form füllen und glatt streichen. 40 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei 160 Grad Celsius (Heißluft oder Ober-/Unterhitze) backen. Vollständig auskühlen lassen – am besten für mehrere Stunden.

Die Torte aus der Form nehmen und das Biskuit waagrecht in der Mitte durchschneiden.

Für die Fülle den Topfen glattrühren, mit Zucker, Vanillezucker, Joghurt und geschlagenem Obers vermengen. Die Gelatine in etwas Wasser einweichen, ausdrücken und in einem Topf mit Zitronensaft kurz erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat. Danach mit der Oberscreme vermengen.

Gut zu wissen – Tipp von Lydia Maderthaner: Die Oberscreme muss nicht unbedingt nur mit Zucker gesüßt werden. Man kann auch Marmelade oder Sirup verwenden bzw. damit ergänzen.
Das Tortenbiskuit lässt sich auch hervorragend für klassische Rouladen oder Schnitten verwenden.

Jetzt wünsche ich euch natürlich gutes Gelingen und ein gutes Bauchgefühl beim Backen!

Über Lydia Maderthaner
Lydia Maderthaner, geboren 1982, zweifache Mutter, führt mit ihrem Mann ein traditionelles Dorfwirtshaus in Weistrach (NÖ). 2019 gewannen sie mit dem „Mostviertler Mostbratl“ die ORF-TV-Show
“9 Plätze 9 Schätze – So gut is(s)t Österreich“. Sie gibt „Genussabend“-Kochkurse und ist Gast in TV-Kochsendungen. Inspirationen für ihr Leben holt sie sich bei kulinarischen Reisen sowie bei Ausritten mit ihrem Pferd.
www.wirtshauskuchl.com/

Meine Wirtshausküche. Vielfältig kochen mit einfachen Zutaten
200 Seiten
Euro (A/D) 35,00
ISBN 978-3-7095-0147-4
Ennsthaler Verlag
Erhältlich seit: 15. März 2022

 

Fotos: Britta Mesenich

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply